Gundermann Pflanze (Glechoma hederacea) – Heilpflanze vorgestellt

Die Gundelrebe, auch bekannt als Gundermann Pflanze (Glechoma hederacea), ist eine heimische Pflanze der Lamiaceae-Familie, zu der zahlreiche LippenblĂŒtler gehören. Als nĂ€hrstoffreicher Bodendecker ist sie in vielen europĂ€ischen WĂ€ldern und Wiesen anzutreffen. Diese vielseitige Heilpflanze hat eine lange Tradition in der Volksmedizin und wird aufgrund ihrer vielfĂ€ltigen Eigenschaften geschĂ€tzt. Die Pflanze ist nicht nur fĂŒr seine heilenden Wirkungen bekannt, sondern spielt auch eine wichtige ökologische Rolle in seinem natĂŒrlichen Habitat.

Gundermann Pflanze Steckbrief – Glechoma hederacea vorgestellt

Allgemeine Bezeichnung: Gundermann, Gundelrebe
Wissenschaftlicher Name: Glechoma hederacea
Familie: Lamiaceae (Familie der LippenblĂŒtler)
Herkunft/Verbreitung: Gundelrebe ist in Europa und Westasien heimisch und in Nordamerika als Neophyt verbreitet.
Wuchsform: Kriechender, mehrjÀhriger Bodendecker mit vierkantigen StÀngeln.
BlĂ€tter und BlĂŒten des Gundermanns: Die BlĂ€tter des Gundermann sind rundlich bis nierenförmig, gezĂ€hnt, dunkelgrĂŒn, manchmal mit purpurfarbenen Flecken. Gundermann bildet kleine, blauviolette bis rosa LippenblĂŒten, sie erscheinen von MĂ€rz bis Mai.
BlĂŒtezeit: April bis Juni
Höhe: Bis zu 30 cm hoch, breitet sich aber horizontal aus.
StandortansprĂŒche: Bevorzugt feuchte, schattige PlĂ€tze; Gundermann wĂ€chst in WĂ€ldern, an BĂ€chen und in GĂ€rten. Kann auch als KĂŒbelpflanze gehalten werden.
Boden: Kommt mit einer Vielzahl von Bodentypen zurecht, bevorzugt jedoch feuchte, nÀhrstoffreiche Erde.
Besondere Hinweise: Gundelrebe als traditionelles Heil- und KĂŒchenkraut  ist essbar und sehr nĂ€hrstoffreich, jedoch sollten die Pflanzen aus unbelasteten Gebieten stammen und korrekt identifiziert werden. Bei medizinischer Verwendung ist eine RĂŒcksprache mit einem Fachexperten empfehlenswert.
Ökologische Bedeutung: Wichtige Nektarquelle fĂŒr Insekten und Bienen im FrĂŒhjahr.

Anwendungsbereich des Gundermanns

Entdecke die vielfĂ€ltigen Verwendungsmöglichkeiten beim Gundermann. Diese vielseitige Pflanze, die zu den LippenblĂŒtlern gehört, bietet Dir nicht nur in der KĂŒche als aromatische Bereicherung spannende Optionen, sondern kann auch in Deiner Hausapotheke fĂŒr ihre heilenden Eigenschaften zum Einsatz kommen. Hier siehst du ihre Anwendungsbereiche:

Anwendung der Gundermann Pflanze in der KĂŒche

  • Tee: Glechomin BlĂ€tter können fĂŒr KrĂ€utertees verwendet werden.
  • Salate und Soßen: Frische BlĂ€tter können Salaten, Soßen und anderen Gerichten fĂŒr einen wĂŒrzigen Geschmack hinzugefĂŒgt werden.
  • KrĂ€uterbutter und -quark: Fein gehackt ist Gundelrebe eine leckere Zutat in KrĂ€uterbutter oder KrĂ€uterquark.

Medizinische Verwendung

  • Atemwegserkrankungen: Gundermann wird traditionell zur Linderung von Symptomen bei ErkĂ€ltungen und anderen Atemwegserkrankungen eingesetzt. Er wirkt schleimlösend und entzĂŒndungshemmend. 
  • Verdauungsprobleme: Er kann auch bei leichten Verdauungsproblemen helfen.
  • EntzĂŒndungshemmende Eigenschaften: Äußerlich angewendet, kann Gundermann bei Hautirritationen und leichten EntzĂŒndungen helfen.

In der Naturheilkunde

  • Tinkturen und Extrakte: Aus Gundermann lassen sich Tinkturen und Extrakte herstellen, die in der Naturheilkunde verwendet werden.

Garten und Ökologie

  • Bodenbedecker: Als Bodenbedecker kann Gundermann zur Bodenstabilisierung und zur Förderung der BiodiversitĂ€t im Garten beitragen.
  • Nektar Quelle fĂŒr Insekten: Die Pflanze ist bekannt als sogenannte Nektarpflanze und ist eine wichtige Nahrungsquelle fĂŒr Bienen und Insekten.

Ätherische Öle

Die Pflanze enthĂ€lt Ă€therische Öle, welche auch bei Leiden im Nasen- und Rachenbereich helfen können. Allerdings ist der Gehalt in sehr kleiner Menge aufgrund seines niedrigen Ölgehalts. Dieses Öl ist bekannt fĂŒr seine antimikrobiellen und entzĂŒndungshemmenden Eigenschaften. Die Gewinnung ist jedoch aufwendig, weshalb Gundermann-Öl eher selten und speziell ist. Es wird meist in der Aromatherapie und Naturheilkunde verwendet

Die Wirkung der Gundermann Pflanze

Gundermann auch bekannt als Gundelrebe, wird in der traditionellen Heilkunde aufgrund seiner verschiedenen medizinischen Eigenschaften geschÀtzt. Hier sind einige der bekannten Wirkungen:

  • Schleimlösend und unterstĂŒtzend bei Atemwegserkrankungen: Gundermann wird traditionell bei ErkĂ€ltungen und anderen Atemwegserkrankungen eingesetzt, da er schleimlösend wirkt und dabei helfen kann, die Atemwege zu befreien.
  • Verdauungsfördernd: Die Pflanze wird dank der  Bitterstoffe auch zur UnterstĂŒtzung der Verdauung verwendet. Sie soll bei leichten Magen-Darm-Problemen wie BlĂ€hungen oder VöllegefĂŒhl helfen.
  • EntzĂŒndungshemmend: Äußerlich angewendet, kann Gundermann bei der Behandlung von Hautirritationen, kleinen Wunden und EntzĂŒndungen hilfreich sein. Er besitzt entzĂŒndungshemmende Eigenschaften, die bei der Hautpflege nĂŒtzlich sein können.
  • Diuretisch: Gundermann hat auch eine leicht harntreibende Wirkung, die bei der Behandlung von leichten Harnwegsinfektionen oder zur Förderung der Nierenfunktion eingesetzt werden kann.
  • Antioxidativ: Wie viele Pflanzen enthĂ€lt auch Gundermann Antioxidantien, die zur allgemeinen Gesundheitsförderung beitragen können.

Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass viele der traditionellen Anwendungen von Gundermann zwar auf langjĂ€hriger Erfahrung beruhen, aber möglicherweise nicht immer durch moderne wissenschaftliche Studien untermauert sind. Außerdem sollte bei der Verwendung von Pflanzen zur Selbstmedikation stets Vorsicht walten und im Zweifelsfall professioneller medizinischer Rat eingeholt werden, insbesondere bei ernsthaften oder chronischen Beschwerden.

Gundermann: Verwechslungsgefahr mit anderen Pflanzen

Kann man Gundermann verwechseln? Ja, bei der Gundelrebe, besteht Verwechslungsgefahr mit anderen Pflanzen, insbesondere fĂŒr Personen, die nicht vertraut sind mit Wildpflanzen. Einige Pflanzen, mit denen Gundermann verwechselt werden könnte, sind:

Verwechslungsgefahr mit Erd-Efeu oder gemeiner Gundermann

Aufgrund seiner Ă€hnlichen Wuchsform und Blattgestalt kann Gundermann manchmal mit Erdefeu verwechselt werden. Efeu hat jedoch grĂ¶ĂŸere, hĂ€rtere und glĂ€nzendere BlĂ€tter. EfeublĂ€tter sind giftig, wĂ€hrend Gundermann essbar ist.

Verwechslungsgefahr mit Junges Giersch (Aegopodium podagraria)

Giersch hat ebenfalls eine herzförmige Blattgestalt und ist ein hĂ€ufig vorkommendes Unkraut in GĂ€rten. Die BlĂ€tter von Giersch sind jedoch grĂ¶ĂŸer und die Pflanze selbst wĂ€chst in der Regel aufrechter als Gundermann.

Verwechslungsgefahr mit Kriechender Hahnenfuß (Ranunculus repens)

Auch diese Pflanze hat eine kriechende Wuchsform und Ă€hnliche BlĂ€tter, kann aber an ihren gelben BlĂŒten unterschieden werden. Der kriechende Hahnenfuß ist giftig.

Die beste Möglichkeit, Verwechslungen zu vermeiden, ist, sich gut mit den Merkmalen des Gundermanns vertraut zu machen, insbesondere mit der Form seiner BlĂ€tter, seiner BlĂŒten und seinem typischen Wuchs. Es ist auch hilfreich, Pflanzen anhand von mehreren Merkmalen zu identifizieren und nicht nur auf ein einzelnes Merkmal zu vertrauen. Bei Unsicherheit ist es ratsam, Expertenrat einzuholen oder auf die Nutzung der Pflanze zu verzichten.

Gundermann im Rasen – Gundermann im Garten anpflanzen

Entdecke den Gundermann, wie er deinen Garten nicht nur mit seinem ĂŒppigen GrĂŒn bereichert, sondern auch als nĂŒtzliche KĂŒchenpflanze dient. Dieser robuste Bodendecker, bekannt fĂŒr seine kleinen, herzförmigen BlĂ€tter und blau-violetten BlĂŒten, bringt Leben und Farbe in schattigen GebĂŒschrĂ€ndern und in GĂ€rten. Hier zeige ich dir, worauf du achten musst:

Standort auswÀhlen:

Suche Dir einen Platz im garten der halbschattig bis schattig ist. Gundermann kommt besonders gut in einem Naturgarten oder Steingarten, unter BÀumen oder StrÀuchern.
Die Pflanze wĂ€chst in feuchten Böden, die gut durchlĂ€ssig und nĂ€hrstoffreich sind. Gundermann ist jedoch recht anpassungsfĂ€hig und kommt auch mit weniger idealen Bedingungen zurecht. Beim pH-Wert ist Gundermann nicht besonders wĂ€hlerisch, gedeiht aber am besten in einem leicht sauren bis neutralen Bereich, etwa zwischen pH 6 und 7. Er kann jedoch auch in leicht alkalischen Böden wachsen. 

Aussaatzeit festlegen:

Ideal ist das FrĂŒhjahr, sobald die Gefahr von Frost vorĂŒber ist. Gundermann-Samen keimen am besten bei milden Temperaturen.

Samen vorbereiten:

Die Samen von Gundermann sind klein, daher ist es wichtig, sie nicht zu tief in die Erde zu setzen. Eine leichte Abdeckung mit Erde reicht völlig aus.

Aussaat:

SĂ€e die Samen in Reihen oder verstreut und halte dabei einen Abstand von etwa 15-20 cm zwischen den Pflanzen.
DrĂŒcke die Samen leicht in den Boden oder bedecke sie mit einer dĂŒnnen Schicht Erde.
Achte darauf, dass die Erde nach dem SĂ€en gleichmĂ€ĂŸig feucht bleibt, aber vermeide StaunĂ€sse.

Pflege:

Der wintergrĂŒne Gundermann ist pflegeleicht, achte jedoch darauf, dass der Boden nicht vollstĂ€ndig austrocknet, besonders in Trockenperioden.
Da sich Gundermann ĂŒber AuslĂ€ufer ausbreitet, kann es nötig sein, ihn gelegentlich zurĂŒckzuschneiden, um seine Ausbreitung zu kontrollieren.

Ernte:

Sobald die krautige Pflanze gut etabliert ist, kannst Du beginnen, ihn zu ernten. Am aromatischsten ist er vor oder wĂ€hrend der BlĂŒtezeit.
Schneide nur so viel ab, wie Du benötigst, und lasse der Pflanze genĂŒgend Zeit, um sich zu regenerieren.

Vermehrung:

Gundermann kann sich selbst aussĂ€en, aber Du kannst ihn auch leicht durch Triebe vermehren. Teile einfach eine etablierte Pflanze und setze die TeilstĂŒcke an einem neuen Standort ein.

Rezepte mit der Gundermann Pflanze

Gundermann-Pesto

2 Handvoll Gundermann-BlÀtter
50 g Pinienkerne oder WalnĂŒsse
50 g geriebener Parmesan
ca. 100 ml Olivenöl
1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer
Zubereitung: Gundermann, NĂŒsse, Parmesan und Knoblauch im Mixer zerkleinern und langsam das Olivenöl hinzufĂŒgen, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gundermann-Butter

100 g weiche Butter
1 Handvoll fein gehackter Gundermann
Salz, optional Knoblauch oder andere KrÀuter
Zubereitung: Butter mit dem Gundermann und GewĂŒrzen gut vermischen. Ideal als Brotaufstrich oder zu gegrilltem Fleisch.

Gundermann-Salat

Verschiedene Salatsorten
Handvoll Gundermann-BlÀtter
Gurke, Tomaten, FrĂŒhlingszwiebeln
FĂŒr das Dressing: Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer
Zubereitung: Salatzutaten und Gundermann mischen, Dressing darĂŒber geben und gut vermengen.

Gundermann-Suppe

1 Zwiebel, 1 Kartoffel, 1 Karotte
1 Liter GemĂŒsebrĂŒhe
2 Handvoll Gundermann-BlÀtter
Sahne, Salz, Pfeffer
Zubereitung: GemĂŒse in der BrĂŒhe kochen, Gundermann hinzufĂŒgen und alles pĂŒrieren. Mit Sahne verfeinern und wĂŒrzen.

Gundermann-Quark

250 g Quark oder FrischkÀse
1 Handvoll fein gehackter Gundermann
Salz, Pfeffer, optional Knoblauch
Zubereitung: Gundermann mit Quark vermischen und wĂŒrzen. Perfekt als Dip oder Aufstrich.

Gundermann-Tee

1 Handvoll frische oder getrocknete Gundermann-BlÀtter
250 ml kochendes Wasser
Zubereitung: Gundermann mit kochendem Wasser ĂŒbergießen, ca. 10 Minuten ziehen lassen, abseihen.

HĂ€ufig gestellte Fragen zur Gundermann Pflanze:

FĂŒr was ist die Pflanze Gundermann gut?

Gundermann oder Gundelrebe genannt, ist eine vielseitige Heil- und KĂŒchenpflanze. Sie ist reich an Vitamin C und wird traditionell zur Linderung von Atemwegserkrankungen und Verdauungsbeschwerden verwendet. In der KĂŒche verfeinert sie Salate, Suppen und Pestos mit ihrem wĂŒrzigen, leicht scharfen Geschmack.

Wie erkenne ich Gundermann?

Gemeiner Gundermann ist erkennbar an seinen kleinen, nierenförmigen, gezackten BlĂ€ttern und seinen zarten, blau-violetten BlĂŒten, die von FrĂŒhling bis Sommer erscheinen. Er wĂ€chst kriechend und bildet oft dichte Matten. Seine StĂ€ngel sind vierkantig, typisch fĂŒr LippenblĂŒtler.

Ist der Gundermann winterhart?

Ja, Gundermann ist winterhart und wintergrĂŒn. Er behĂ€lt seine BlĂ€tter auch im Winter, was ihn zu einem attraktiven Bodendecker macht. Gundermann ĂŒbersteht Frost und KĂ€lte ohne grĂ¶ĂŸere SchĂ€den und treibt im FrĂŒhjahr wieder frisch aus.

Hat Gundermann eine Heilwirkung?

Dass Gundermann eine anerkannte Heilwirkung besitzt, ist kein Geheimnis und wird auch als Heilkraut eingesetzt. Er wird traditionell zur Behandlung von Atemwegsproblemen, EntzĂŒndungen und Hauterkrankungen eingesetzt. Seine antibakteriellen und entzĂŒndungshemmenden Eigenschaften machen ihn nĂŒtzlich bei Husten, Bronchitis und leichteren Hautirritationen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen